Ladungssicherung - EUMOS 40509

Die gesetzlichen Vorgaben zur Ladungssicherung von Transportverpackungen sind seit 2018 durch die EU-Richtlinie 2014/47 (“Directrive of Road Worthiness”) neu geregelt. Sie findet bei Kontrollen zur Einhaltung von § 22 StVO (Ladung) durch Polizei und BAG Anwendung und ist verpflichtend.

Eine wesentliche Änderung betrifft die Haftungsfrage bei unzureichender Ladungssicherung, lag diese zuvor lediglich in der Verantwortung des Transporteurs und des Lkw-Lenkers, ist diese auch gleichberechtigt auf den Verlader übertragen worden. Daraus resultierend würde bei einer Kontrolle die Ladungssicherung bemängelt, werden nicht nur der Transporteur und der Lkw-Fahrer mit einem Bußgeld belegt, sondern auch der Verlader muss mit der Zustellung eines Bußgeldbescheids rechnen. Sollte es durch eine unzureichende Ladungssicherung zu einem Unfall kommen oder beim Unfall weitere Schäden entstehen, wird die Versicherung mit sehr großer Wahrscheinlichkeit überprüfen, ob der Einsatz der Transportverpackung EUMOS 40509 zertifiziert ist und andernfalls eine Schadensregulierung verweigern können.

Wenn Sie für Ihr Unternehmen Haftungs- und Rechtssicherheit erlangen möchten, sind wir sehr gerne behilflich. Hierzu würden wir zunächst bei einer gepackten Palette die Haltkräfte auf Grundlage der EUMOS-Norm überprüfen, gegebenenfalls Anpassungen durchführen und das Packschema optimieren. Um im weiteren Verlauf einem staatlich anerkannten Prüflabor eine Palette zur Zertifizierung übermitteln.

Zur erfolgreichen Zertifizierung muss die Verpackung sicherstellen, dass eine permanente Deformation unter 5% und die elastischen Deformationen unter 10% liegen. Sowie eine Verschiebung der einzelnen Lagen unter 2% (vertical Gap) müssen während des gesamten Transportes gewährleistet sein. Um die Einhaltung dieser Kriterien zu prüfen, wird die Palette horizontalen Trägheitskräften ausgesetzt und zusätzlich ein 27 ° Kipptest durchgeführt, in beiden Fällen darf es auch innerhalb dieser Toleranzen zu keinerlei Produktbeschädigung kommen.

Als unabhängiger Verpackungsoptimierer beraten Sie sehr gerne, wie Sie die Anforderungen der EUMOS 40509 erfüllen können, bei einer maximalen Müll- und CO2-Reduzierung.

Das komplette Amtsblatt der Europäischen Union zur RICHTLINIE 2014/47/EU können Sie hier einsehen:

www.eur-lex.europa.eu

06232 - 695 93 83

Obere Langgasse 9 | 67346 Speyer | Deutschland